News-Archiv

Preiserhöhungen

Schicken Sie uns Schreiben Ihres Versorgers!

Wegen steigender Strompreise erhalten aktuell viele Kunden Post von ihrem Energieversorger. Oftmals sind die Schreiben jedoch so lang oder unverständlich, dass die entscheidende Information kaum auffällt. Der Marktwächter möchte dies näher untersuchen und ruft alle Kunden auf, Briefe und E-Mails einzureichen.

Pressemitteilung

Schicken Sie uns Schreiben Ihres Versorgers!

Wegen steigender Strompreise erhalten aktuell viele Kunden Post von ihrem Energieversorger. Oftmals sind die Schreiben jedoch so lang oder unverständlich, dass die entscheidende Information kaum auffällt. Der Marktwächter möchte dies näher untersuchen und ruft alle Kunden auf, Briefe und E-Mails einzureichen.

Fall des Monats

Care-Energy will Geld für Dienstleistungen

Nach dem Lieferstopp im Sommer bot Care-Energy seinen Kunden an, sie als so genannter Energiedienstleister an andere Anbieter weiterzuvermitteln. Vor den dabei verwendeten AGB hat der Marktwächter mehrfach gewarnt. Nun liegt erstmals ein Fall vor, bei dem eine Kundin aufgrund der neuen AGB Probleme hat.

Pressemitteilung

Care-Energy will Geld für Dienstleistungen

Nach dem Lieferstopp im Sommer bot Care-Energy seinen Kunden an, sie als so genannter Energiedienstleister an andere Anbieter weiterzuvermitteln. Vor den dabei verwendeten AGB hat der Marktwächter mehrfach gewarnt. Nun liegt erstmals ein Fall vor, bei dem eine Kundin aufgrund der neuen AGB Probleme hat.

Fragen und Antworten

EEG-Anstieg: Was Kunden jetzt wissen sollten

Auf viele Haushalte werden im nächsten Jahr höhere Stromkosten zukommen. Die EEG-Umlage steigt auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde Strom, zudem werden sich auch die Netzentgelte erhöhen. Doch was bedeutet all das für den einzelnen Kunden? Der Marktwächter beantwortet die wichtigsten Fragen.

Pressemitteilung

EEG-Anstieg: Was Kunden jetzt wissen sollten

Auf viele Haushalte werden im nächsten Jahr höhere Stromkosten zukommen. Die EEG-Umlage steigt auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde Strom, zudem werden sich auch die Netzentgelte erhöhen. Doch was bedeutet all das für den einzelnen Kunden? Der Marktwächter beantwortet die wichtigsten Fragen.

Abmahnung

Lieferant darf Abschlag nicht jederzeit ändern

Um Strom- und Gaskunden vor zu hohen Abschlagszahlungen zu schützen, gibt es für die Berechnung klare Vorgaben. Dazu gehört auch: Ein Energieversorger darf die Abschläge nicht mitten in der laufenden Abrechnungsperiode ändern. Der Marktwächter Energie hat deshalb zwei Anbieter abgemahnt.

Pressemitteilung

Lieferant darf Abschlag nicht jederzeit ändern

Um Strom- und Gaskunden vor zu hohen Abschlagszahlungen zu schützen, gibt es für die Berechnung klare Vorgaben. Dazu gehört auch: Ein Energieversorger darf die Abschläge nicht mitten in der laufenden Abrechnungsperiode ändern. Der Marktwächter Energie hat deshalb zwei Anbieter abgemahnt.

Gerichtsurteil

BGH: Mahnkosten schon bei der 1. Mahnung

Kunden, die Probleme haben, ihre Stromrechnung zu bezahlen, müssen künftig wohl schneller mit Mahnkosten rechnen. Der BGH hat entschieden, dass Energieversorger diese unter Umständen bereits bei der 1. Mahnung erheben dürfen. Auch Verzugszinsen und Inkassokosten könnten früher auf die Kunden zukommen.

Pressemitteilung

BGH: Mahnkosten schon bei der 1. Mahnung

Kunden, die Probleme haben, ihre Stromrechnung zu bezahlen, müssen künftig wohl schneller mit Mahnkosten rechnen. Der BGH hat entschieden, dass Energieversorger diese unter Umständen bereits bei der 1. Mahnung erheben dürfen. Auch Verzugszinsen und Inkassokosten könnten früher auf die Kunden zukommen.

Recht

Marktwächter Energie mahnt Care-Energy ab

Anfang Juli hatte der Marktwächter Energie erstmals davor gewarnt, dass Care-Energy beim Abschluss neuer Verträge eine viel zu weitreichende Vollmacht fordert. Nun geht die Verbraucherzentrale Niedersachsen auch rechtlich gegen die intransparenten Formulierungen vor.

Pressemitteilung

Marktwächter Energie mahnt Care-Energy ab

Anfang Juli hatte der Marktwächter Energie erstmals davor gewarnt, dass Care-Energy beim Abschluss neuer Verträge eine viel zu weitreichende Vollmacht fordert. Nun geht die Verbraucherzentrale Niedersachsen auch rechtlich gegen die intransparenten Formulierungen vor.

Fall des Monats

Doppelt gekündigt hält besser?

Ein Kunde möchte seinen Stromvertrag beenden und kündigt per Brief. Die Vertragslaufzeit ist abgelaufen, die Kündigungsfrist eingehalten. Also alles kein Problem? Das sieht der Lieferant leider anders: Bevor die Kündigung wirksam werde, müsse sie zunächst telefonisch bestätigt werden.

Pressemitteilung

Doppelt gekündigt hält besser?

Ein Kunde möchte seinen Stromvertrag beenden und kündigt per Brief. Die Vertragslaufzeit ist abgelaufen, die Kündigungsfrist eingehalten. Also alles kein Problem? Das sieht der Lieferant leider anders: Bevor die Kündigung wirksam werde, müsse sie zunächst telefonisch bestätigt werden.

Fragen und Antworten

Neuer Tarif von Care: Von wegen transparent!

Erneute Wendung bei Care-Energy: Um wieder liefern zu können, fordert der Stromanbieter seine Kunden nun auf, einen eigenen Netznutzungsvertrag abzuschließen. Anschließend könne man von einem neuen „Transparenz-Tarif“ profitieren. Tatsächlich ist das Angebot jedoch alles andere als transparent.

Pressemitteilung

Neuer Tarif von Care: Von wegen transparent!

Erneute Wendung bei Care-Energy: Um wieder liefern zu können, fordert der Stromanbieter seine Kunden nun auf, einen eigenen Netznutzungsvertrag abzuschließen. Anschließend könne man von einem neuen „Transparenz-Tarif“ profitieren. Tatsächlich ist das Angebot jedoch alles andere als transparent.

Warnung

Care-Energy will weitreichende Vollmacht

Der Marktwächter warnt vor einem neuen Angebot von Care-Energy: Nachdem Tausende Kunden in die Ersatzversorgung gefallen sind, plant der Stromanbieter offenbar, die Belieferung über einen Umweg wieder aufzunehmen. Die Vollmacht, die die Kunden dafür erteilen sollen, ist jedoch viel zu weitreichend.

Pressemitteilung

Care-Energy will weitreichende Vollmacht

Der Marktwächter warnt vor einem neuen Angebot von Care-Energy: Nachdem Tausende Kunden in die Ersatzversorgung gefallen sind, plant der Stromanbieter offenbar, die Belieferung über einen Umweg wieder aufzunehmen. Die Vollmacht, die die Kunden dafür erteilen sollen, ist jedoch viel zu weitreichend.

Fragen und Antworten

Care-Energy sorgt für Verwirrung

Wirbel um Care-Energy: Die Bundesnetzagentur hat ein Verfahren gegen den Stromanbieter eingeleitet. Gleichzeitig klagen viele Verbraucher über fristlose Kündigungen und es gibt Berichte, dass Care-Energy in Teilen Deutschlands die Belieferung eingestellt hat. Der Marktwächter beantwortet die wichtigsten Fragen.

Pressemitteilung

Care-Energy sorgt für Verwirrung

Wirbel um Care-Energy: Die Bundesnetzagentur hat ein Verfahren gegen den Stromanbieter eingeleitet. Gleichzeitig klagen viele Verbraucher über fristlose Kündigungen und es gibt Berichte, dass Care-Energy in Teilen Deutschlands die Belieferung eingestellt hat. Der Marktwächter beantwortet die wichtigsten Fragen.

Veranstaltung

Podiumsdiskussion zu unseriösen Geschäften

Wie kann man Verbraucher besser vor untergeschobenen Energieverträgen schützen? Diese Frage stand im Zentrum einer Diskussionsveranstaltung, zu der der Marktwächter am 13. Juni eingeladen hatte. Neben möglichen Gesetzesänderungen wurde auch über die Rolle des einzelnen Kunden diskutiert.

Pressemitteilung

Podiumsdiskussion zu unseriösen Geschäften

Wie kann man Verbraucher besser vor untergeschobenen Energieverträgen schützen? Diese Frage stand im Zentrum einer Diskussionsveranstaltung, zu der der Marktwächter am 13. Juni eingeladen hatte. Neben möglichen Gesetzesänderungen wurde auch über die Rolle des einzelnen Kunden diskutiert.

Veranstaltung

Podiumsdiskussion am 13. Juni

Kann es zu einem Wechsel des Energieversorgers kommen, obwohl ein Kunde gar nicht wechseln wollte? Wohl kaum, würden wohl die meisten sagen. Tatsächlich sind untergeschobene Verträge für Strom und Gas jedoch ein verbreitetes Problem. Am 13. Juni möchten wir über Ursachen und Lösungen diskutieren.

Pressemitteilung

Podiumsdiskussion am 13. Juni

Kann es zu einem Wechsel des Energieversorgers kommen, obwohl ein Kunde gar nicht wechseln wollte? Wohl kaum, würden wohl die meisten sagen. Tatsächlich sind untergeschobene Verträge für Strom und Gas jedoch ein verbreitetes Problem. Am 13. Juni möchten wir über Ursachen und Lösungen diskutieren.

Fragen und Antworten

Vorsicht vor untergeschobenen Verträgen

Immer wieder melden sich bei der Verbraucherzentrale Kunden, die ihren Energieversorger eigentlich gar nicht wechseln wollten, denen an der Haustür oder am Telefon jedoch ein neuer Vertrag untergeschoben wurde. Der Marktwächter Energie beantwortet die wichtigsten Fragen.

Pressemitteilung

Vorsicht vor untergeschobenen Verträgen

Immer wieder melden sich bei der Verbraucherzentrale Kunden, die ihren Energieversorger eigentlich gar nicht wechseln wollten, denen an der Haustür oder am Telefon jedoch ein neuer Vertrag untergeschoben wurde. Der Marktwächter Energie beantwortet die wichtigsten Fragen.

Gerichtsurteil

Versorger müssen Gas günstig einkaufen

Neues Urteil zu Preiserhöhungen in der Grundversorgung: Wie der BGH am 6. April entschied, dürfen Energieversorger gestiegene Kosten für den Einkauf von Gas nur dann an ihre Kunden weitergeben, wenn sie sich für einen günstigen Vorlieferanten entschieden haben.

Pressemitteilung

Versorger müssen Gas günstig einkaufen

Neues Urteil zu Preiserhöhungen in der Grundversorgung: Wie der BGH am 6. April entschied, dürfen Energieversorger gestiegene Kosten für den Einkauf von Gas nur dann an ihre Kunden weitergeben, wenn sie sich für einen günstigen Vorlieferanten entschieden haben.

Fall des Monats

Von 0 auf 25: Grundpreis sorgt für Ärger

Steigende Strompreise sind für viele Kunden ein Problem. Erhöhen sich die Kosten gleich um mehrere hundert Euro pro Jahr, wird es besonders ärgerlich. Das erlebte jetzt ein Paar aus Hannover. Grund: Ihr Lieferant verlangte auf einmal einen Grundpreis von fast 25 Euro – und sprach auch noch von einer „guten Nachricht“.

Pressemitteilung

Von 0 auf 25: Grundpreis sorgt für Ärger

Steigende Strompreise sind für viele Kunden ein Problem. Erhöhen sich die Kosten gleich um mehrere hundert Euro pro Jahr, wird es besonders ärgerlich. Das erlebte jetzt ein Paar aus Hannover. Grund: Ihr Lieferant verlangte auf einmal einen Grundpreis von fast 25 Euro – und sprach auch noch von einer „guten Nachricht“.

Abmahnung

Mahnkosten sind häufig zu hoch

Immer mehr Haushalte haben Probleme, ihre Strom- und Gasrechnungen rechtzeitig zu bezahlen. Ist ein Kunde erst einmal in Verzug, kommen in der Regel auch noch Mahnkosten hinzu. Häufig sind die Pauschalen jedoch deutlich zu hoch. Der Marktwächter Energie hat deshalb 32 Anbieter abgemahnt.

Pressemitteilung

Mahnkosten sind häufig zu hoch

Immer mehr Haushalte haben Probleme, ihre Strom- und Gasrechnungen rechtzeitig zu bezahlen. Ist ein Kunde erst einmal in Verzug, kommen in der Regel auch noch Mahnkosten hinzu. Häufig sind die Pauschalen jedoch deutlich zu hoch. Der Marktwächter Energie hat deshalb 32 Anbieter abgemahnt.

Untersuchung

Ökostrom: Große Unterschiede bei Labels

Durch so genannte Labels soll es für Verbraucher leichter werden, beim Ökostrom den Überblick zu behalten. Allerdings gibt es inzwischen so viele Labels, dass das gar nicht so einfach ist. Der Marktwächter hat die gängigen Siegel daher untersucht. Ergebnis: Längst nicht jedes Label steht wirklich für ein gutes Produkt.

Pressemitteilung

Ökostrom: Große Unterschiede bei Labels

Durch so genannte Labels soll es für Verbraucher leichter werden, beim Ökostrom den Überblick zu behalten. Allerdings gibt es inzwischen so viele Labels, dass das gar nicht so einfach ist. Der Marktwächter hat die gängigen Siegel daher untersucht. Ergebnis: Längst nicht jedes Label steht wirklich für ein gutes Produkt.

Fall des Monats

Stromzähler lieferte jahrelang falsche Werte

Aufgrund eines defekten Stromzählers erhielt ein Verbraucher aus Osnabrück jahrelang zu hohe Stromrechnungen. Als der Fehler auffiel, forderte der Kunde das zu viel gezahlte Geld zurück. Doch wie lässt sich in einem solchen Fall ermitteln, wie viel Strom tatsächlich verbraucht wurde?

Pressemitteilung

Stromzähler lieferte jahrelang falsche Werte

Aufgrund eines defekten Stromzählers erhielt ein Verbraucher aus Osnabrück jahrelang zu hohe Stromrechnungen. Als der Fehler auffiel, forderte der Kunde das zu viel gezahlte Geld zurück. Doch wie lässt sich in einem solchen Fall ermitteln, wie viel Strom tatsächlich verbraucht wurde?

Fragen und Antworten

Was tun, wenn der Strompreis steigt?

Viele Stromkunden müssen sich im nächsten Jahr auf höhere Preise einstellen. Da die EEG-Umlage 2016 erneut steigt, planen etliche Versorger, die Kosten an ihre Kunden weiterzugeben. Wir erklären, worauf Verbraucher achten sollten und wie man sich gegen unzulässige Preiserhöhungen wehren kann.

Pressemitteilung

Was tun, wenn der Strompreis steigt?

Viele Stromkunden müssen sich im nächsten Jahr auf höhere Preise einstellen. Da die EEG-Umlage 2016 erneut steigt, planen etliche Versorger, die Kosten an ihre Kunden weiterzugeben. Wir erklären, worauf Verbraucher achten sollten und wie man sich gegen unzulässige Preiserhöhungen wehren kann.

Fall des Monats

Hohe Nachzahlung nach Schätzung

Jahrelang freute sich eine Verbraucherin aus Wilhelmshaven über ihre niedrigen Stromrechnungen. Was sie dabei übersah: Der Verbrauch war nicht abgelesen, sondern geschätzt worden. Erst viel später ermittelte der Lieferant wieder den tatsächlichen Zählerstand – und verlangte eine Nachzahlung von 1.700 Euro.

Pressemitteilung

Hohe Nachzahlung nach Schätzung

Jahrelang freute sich eine Verbraucherin aus Wilhelmshaven über ihre niedrigen Stromrechnungen. Was sie dabei übersah: Der Verbrauch war nicht abgelesen, sondern geschätzt worden. Erst viel später ermittelte der Lieferant wieder den tatsächlichen Zählerstand – und verlangte eine Nachzahlung von 1.700 Euro.

Rechtsstreit

Erfolgreiche Klage gegen FIRSTCON

Ja klar! Energie – mit diesem Markennamen warb bis vor Kurzem der Lüneburger Energieversorger FIRSTCON für seine Strom- und Gas-Tarife. Wer einen entsprechenden Vertrag abschließen wollte, stellte jedoch schnell fest, dass das Auftragsformular alles andere als klar war. Dagegen hat der Marktwächter erfolgreich geklagt.

Pressemitteilung

Erfolgreiche Klage gegen FIRSTCON

Ja klar! Energie – mit diesem Markennamen warb bis vor Kurzem der Lüneburger Energieversorger FIRSTCON für seine Strom- und Gas-Tarife. Wer einen entsprechenden Vertrag abschließen wollte, stellte jedoch schnell fest, dass das Auftragsformular alles andere als klar war. Dagegen hat der Marktwächter erfolgreich geklagt.

Gerichtsurteil

BGH setzt Rückforderungen enge Grenzen

Der BGH hat ein mit Spannung erwartetes Urteil zum Thema Preiserhöhungen in der Grundversorgung gefällt: Die Richter entschieden, dass Gaskunden, deren Versorger in den vergangenen Jahren die Preise erhöht haben, Geld zurückfordern können – allerdings nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen.

Pressemitteilung

BGH setzt Rückforderungen enge Grenzen

Der BGH hat ein mit Spannung erwartetes Urteil zum Thema Preiserhöhungen in der Grundversorgung gefällt: Die Richter entschieden, dass Gaskunden, deren Versorger in den vergangenen Jahren die Preise erhöht haben, Geld zurückfordern können – allerdings nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen.

Fall des Monats

Anbieterwechsel aus heiterem Himmel

Untergeschobene Energielieferverträge sind seit Jahren ein Problem. Meist lässt sich der Ursprung schnell ausmachen, weil es zuvor ein Informationsgespräch an der Haustür oder am Telefon gab. Eine Verbraucherin aus Peine traf der Anbieterwechsel jetzt aber buchstäblich aus dem Nichts.

Pressemitteilung

Anbieterwechsel aus heiterem Himmel

Untergeschobene Energielieferverträge sind seit Jahren ein Problem. Meist lässt sich der Ursprung schnell ausmachen, weil es zuvor ein Informationsgespräch an der Haustür oder am Telefon gab. Eine Verbraucherin aus Peine traf der Anbieterwechsel jetzt aber buchstäblich aus dem Nichts.

Abmahnung

Abschläge sind kein Wunschkonzert

Abschläge für Strom und Gas sorgen immer wieder für Ärger. Häufig haben Kunden den Eindruck, dass die Beträge viel zu hoch sind. Dabei gibt es für die Berechnung klare Regeln. Weicht ein Lieferant davon ab, verstößt er gegen das Gesetz. Der Marktwächter hat deshalb acht Anbieter abgemahnt.

Pressemitteilung

Abschläge sind kein Wunschkonzert

Abschläge für Strom und Gas sorgen immer wieder für Ärger. Häufig haben Kunden den Eindruck, dass die Beträge viel zu hoch sind. Dabei gibt es für die Berechnung klare Regeln. Weicht ein Lieferant davon ab, verstößt er gegen das Gesetz. Der Marktwächter hat deshalb acht Anbieter abgemahnt.

Gerichtsurteil

BGH: Widerrufsrecht auch bei Heizöl

Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Heizöl-Kunden gestärkt. Die Richter entschieden, dass Bestellungen, die im Internet, am Telefon oder per Fax aufgegeben werden, innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden können.

Pressemitteilung

BGH: Widerrufsrecht auch bei Heizöl

Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Heizöl-Kunden gestärkt. Die Richter entschieden, dass Bestellungen, die im Internet, am Telefon oder per Fax aufgegeben werden, innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden können.

Fall des Monats

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Immer wieder kommt es vor, dass Verbraucher ihren Energieversorger wechseln möchten, dabei jedoch die Kündigungsfristen übersehen. Der alte Vertrag läuft dann erst mal weiter. Wie ein Fall aus Bad Harzburg zeigt, ist der Wechsel damit jedoch nicht automatisch vom Tisch.

Pressemitteilung

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Immer wieder kommt es vor, dass Verbraucher ihren Energieversorger wechseln möchten, dabei jedoch die Kündigungsfristen übersehen. Der alte Vertrag läuft dann erst mal weiter. Wie ein Fall aus Bad Harzburg zeigt, ist der Wechsel damit jedoch nicht automatisch vom Tisch.

Abmahnung

Überweisung: Vattenfall senkt Gebühren

Ohne Lastschriftmandat konnte es bei Vattenfall bislang teuer werden: Das Unternehmen sah in seinen AGB vor, dass Kunden, die ihre Rechnung mit einem anderen Zahlungsmittel (Überweisung) begleichen, sechs Euro je Rechnung zahlen müssen. Der Marktwächter hat dies erfolgreich abgemahnt.

Pressemitteilung

Überweisung: Vattenfall senkt Gebühren

Ohne Lastschriftmandat konnte es bei Vattenfall bislang teuer werden: Das Unternehmen sah in seinen AGB vor, dass Kunden, die ihre Rechnung mit einem anderen Zahlungsmittel (Überweisung) begleichen, sechs Euro je Rechnung zahlen müssen. Der Marktwächter hat dies erfolgreich abgemahnt.

Pressekonferenz

Startschuss für den Marktwächter Energie

Seit dem 10. Juli ist das Projekt „Marktwächter Energie für Niedersachsen“ online. Weitere Informationen zum Startschuss des Projekts wie die dazugehörige Pressemitteilung und eine Infografik zum Download finden Sie hier.

Pressemitteilung

Startschuss für den Marktwächter Energie

Seit dem 10. Juli ist das Projekt „Marktwächter Energie für Niedersachsen“ online. Weitere Informationen zum Startschuss des Projekts wie die dazugehörige Pressemitteilung und eine Infografik zum Download finden Sie hier.

Marktcheck

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom

Ökostrom ist in Niedersachsen weiter auf dem Vormarsch: Fast alle Grundversorger bieten inzwischen spezielle Tarife für umweltbewusste Kunden an. Einen wirklichen Nutzen für die Umwelt haben jedoch längst nicht alle Produkte.

Pressemitteilung

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom

Ökostrom ist in Niedersachsen weiter auf dem Vormarsch: Fast alle Grundversorger bieten inzwischen spezielle Tarife für umweltbewusste Kunden an. Einen wirklichen Nutzen für die Umwelt haben jedoch längst nicht alle Produkte.

Fall des Monats

Vorzeitige Kündigung bei Pakettarifen

Pakettarife wirken auf den ersten Blick oft günstig, weil der Lieferant einen Pauschalpreis für ein ganzes Jahr anbietet. Doch was passiert, wenn der Vertrag vorzeitig beendet wird? Ein Verbraucher aus Wilhelmshaven wurde aufgefordert, trotzdem einen Großteil des Jahrespreises zu zahlen.

Pressemitteilung

Vorzeitige Kündigung bei Pakettarifen

Pakettarife wirken auf den ersten Blick oft günstig, weil der Lieferant einen Pauschalpreis für ein ganzes Jahr anbietet. Doch was passiert, wenn der Vertrag vorzeitig beendet wird? Ein Verbraucher aus Wilhelmshaven wurde aufgefordert, trotzdem einen Großteil des Jahrespreises zu zahlen.

Abmahnung

Preisanpassung ist keine Einbahnstraße

Wenn Steuern und Umlagen steigen, zögern Energieversorger meist nicht lang, dies an die Verbraucher weiterzugeben. Das bedeutet umgekehrt aber auch: Sinkende Kosten müssen ebenfalls weitergegeben werden. Der Marktwächter Energie hat deshalb jetzt den Anbieter ProEngeno abgemahnt.

Pressemitteilung

Preisanpassung ist keine Einbahnstraße

Wenn Steuern und Umlagen steigen, zögern Energieversorger meist nicht lang, dies an die Verbraucher weiterzugeben. Das bedeutet umgekehrt aber auch: Sinkende Kosten müssen ebenfalls weitergegeben werden. Der Marktwächter Energie hat deshalb jetzt den Anbieter ProEngeno abgemahnt.

Print Friendly