Aktuelles

Preiserhöhungen

Schicken Sie uns Schreiben Ihres Versorgers!

Wegen steigender Strompreise erhalten aktuell viele Kunden Post von ihrem Energieversorger. Oftmals sind die Schreiben jedoch so lang oder unverständlich, dass die entscheidende Information kaum auffällt. Der Marktwächter möchte dies näher untersuchen und ruft alle Kunden auf, Briefe und E-Mails einzureichen.

Pressemitteilung

Schicken Sie uns Schreiben Ihres Versorgers!

Wegen steigender Strompreise erhalten aktuell viele Kunden Post von ihrem Energieversorger. Oftmals sind die Schreiben jedoch so lang oder unverständlich, dass die entscheidende Information kaum auffällt. Der Marktwächter möchte dies näher untersuchen und ruft alle Kunden auf, Briefe und E-Mails einzureichen.

Fall des Monats

Care-Energy will Geld für Dienstleistungen

Nach dem Lieferstopp im Sommer bot Care-Energy seinen Kunden an, sie als so genannter Energiedienstleister an andere Anbieter weiterzuvermitteln. Vor den dabei verwendeten AGB hat der Marktwächter mehrfach gewarnt. Nun liegt erstmals ein Fall vor, bei dem eine Kundin aufgrund der neuen AGB Probleme hat.

Pressemitteilung

Care-Energy will Geld für Dienstleistungen

Nach dem Lieferstopp im Sommer bot Care-Energy seinen Kunden an, sie als so genannter Energiedienstleister an andere Anbieter weiterzuvermitteln. Vor den dabei verwendeten AGB hat der Marktwächter mehrfach gewarnt. Nun liegt erstmals ein Fall vor, bei dem eine Kundin aufgrund der neuen AGB Probleme hat.

Fragen und Antworten

EEG-Anstieg: Was Kunden jetzt wissen sollten

Auf viele Haushalte werden im nächsten Jahr höhere Stromkosten zukommen. Die EEG-Umlage steigt auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde Strom, zudem werden sich auch die Netzentgelte erhöhen. Doch was bedeutet all das für den einzelnen Kunden? Der Marktwächter beantwortet die wichtigsten Fragen.

Pressemitteilung

EEG-Anstieg: Was Kunden jetzt wissen sollten

Auf viele Haushalte werden im nächsten Jahr höhere Stromkosten zukommen. Die EEG-Umlage steigt auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde Strom, zudem werden sich auch die Netzentgelte erhöhen. Doch was bedeutet all das für den einzelnen Kunden? Der Marktwächter beantwortet die wichtigsten Fragen.

Abmahnung

Lieferant darf Abschlag nicht jederzeit ändern

Um Strom- und Gaskunden vor zu hohen Abschlagszahlungen zu schützen, gibt es für die Berechnung klare Vorgaben. Dazu gehört auch: Ein Energieversorger darf die Abschläge nicht mitten in der laufenden Abrechnungsperiode ändern. Der Marktwächter Energie hat deshalb zwei Anbieter abgemahnt.

Pressemitteilung

Lieferant darf Abschlag nicht jederzeit ändern

Um Strom- und Gaskunden vor zu hohen Abschlagszahlungen zu schützen, gibt es für die Berechnung klare Vorgaben. Dazu gehört auch: Ein Energieversorger darf die Abschläge nicht mitten in der laufenden Abrechnungsperiode ändern. Der Marktwächter Energie hat deshalb zwei Anbieter abgemahnt.

Gerichtsurteil

BGH: Mahnkosten schon bei der 1. Mahnung

Kunden, die Probleme haben, ihre Stromrechnung zu bezahlen, müssen künftig wohl schneller mit Mahnkosten rechnen. Der BGH hat entschieden, dass Energieversorger diese unter Umständen bereits bei der 1. Mahnung erheben dürfen. Auch Verzugszinsen und Inkassokosten könnten früher auf die Kunden zukommen.

Pressemitteilung

BGH: Mahnkosten schon bei der 1. Mahnung

Kunden, die Probleme haben, ihre Stromrechnung zu bezahlen, müssen künftig wohl schneller mit Mahnkosten rechnen. Der BGH hat entschieden, dass Energieversorger diese unter Umständen bereits bei der 1. Mahnung erheben dürfen. Auch Verzugszinsen und Inkassokosten könnten früher auf die Kunden zukommen.

Recht

Marktwächter Energie mahnt Care-Energy ab

Anfang Juli hatte der Marktwächter Energie erstmals davor gewarnt, dass Care-Energy beim Abschluss neuer Verträge eine viel zu weitreichende Vollmacht fordert. Nun geht die Verbraucherzentrale Niedersachsen auch rechtlich gegen die intransparenten Formulierungen vor.

Pressemitteilung

Marktwächter Energie mahnt Care-Energy ab

Anfang Juli hatte der Marktwächter Energie erstmals davor gewarnt, dass Care-Energy beim Abschluss neuer Verträge eine viel zu weitreichende Vollmacht fordert. Nun geht die Verbraucherzentrale Niedersachsen auch rechtlich gegen die intransparenten Formulierungen vor.

Fall des Monats

Doppelt gekündigt hält besser?

Ein Kunde möchte seinen Stromvertrag beenden und kündigt per Brief. Die Vertragslaufzeit ist abgelaufen, die Kündigungsfrist eingehalten. Also alles kein Problem? Das sieht der Lieferant leider anders: Bevor die Kündigung wirksam werde, müsse sie zunächst telefonisch bestätigt werden.

Pressemitteilung

Doppelt gekündigt hält besser?

Ein Kunde möchte seinen Stromvertrag beenden und kündigt per Brief. Die Vertragslaufzeit ist abgelaufen, die Kündigungsfrist eingehalten. Also alles kein Problem? Das sieht der Lieferant leider anders: Bevor die Kündigung wirksam werde, müsse sie zunächst telefonisch bestätigt werden.

Print Friendly